Kinderspiele für draußen – Tipps und Spiele für Kinder

Die besten Kinderspiele für draußen: mit diesen Kinderspielen haben Ihre Kleinen an der frischen Luft jede Menge Spaß! Tipps und Spiele für Kinder finden Sie hier online!

Nehmen Sie sich 4 Minuten Zeit und lesen Sie diesen Beitrag aufmerksam durch!

Kinderspiele für draußen

Kinderspiele für draußen (Quelle: pixabay.com)

Kinder trotzen nur so von Energie. Um die überschüssige Energie loszuwerden, eignen sich tolle Spiele für draußen. Besonders zu empfehlen sind die Spiele bei einem Besuch oder Kindergeburtstag. Im Folgenden eine kurze Übersicht über mögliche Kinderspiele für draußen.

Himmel und Hölle

Das Spiel Himmel und Hölle eignet sich für alle Kinder ab 6 Jahren. Ab 2 Mitspieler lässt sich das Spiel spielen. Benötigt werden lediglich Materialien wie Kreide und ein Kieselstein. Zunächst wird ein Spielfeld auf den Boden gezeichnet. Das Spiel beginnt, indem ein Stein in das Feld „Erde“ geworfen wird.

Anschließend muss der erste Spieler in dieses Feld hüpfen und den Stein in das nächste Feld stoßen. Allerdings darf der Stein nicht in das Feld „Hölle“ gestoßen werden. Sollte der Stein außerhalb des Spielfeldes landen, ist ebenfalls der nächste Mitspieler dran. Das Kind, was aussetzen musste, darf sich später an der gleichen Stelle wieder versuchen. Der Spielplan kann nach Belieben verändert werden, indem neue Felder eingesetzt werden.

Seilspringen

Ein Klassiker für draußen ist das Seilspringen, welches insgesamt 3 Spieler und ein Seil benötigt. Geeignet ist es für Kinder ab 5 Jahren. Mithilfe von Seilspringen können unterschiedliche Spiele gespielt werden. Das Grundprinzip verändert sich nie. Zwei Kinder schwingen das Seil und ein drittes Kind versucht darüber zu springen. Gleichzeitig werden gemeinsam verschiedene Sprüche aufgesagt. Das Spiel ist beendet, sobald das Seil das hüpfende Kind berührt.

Ochs am Berg

Ochs am Berg ist ein beliebtes Spiel für den Außenbereich, bei den 3 oder mehr Spieler teilnehmen können. Ein Spieler ist hierbei der Ochse, der mit dem Rücken zu den anderen Spielern steht. Diese sind in einer Reihe nebeneinander aufgestellt und weit vom Ochsen entfernt. Nach dem Ruf beginnt das Spiel und die anderen Teilnehmer versuchen daraufhin loszulaufen beziehungsweise loszugehen. Sobald der Ochse „Berg“ ruft, dreht er sich blitzschnell um und dabei darf sich keiner mehr bewegen. Wer sich trotzdem bewegt muss zurück an die Startposition. Wer den Ochsen als Erster erreicht, hat das Spiel gewonnen und wird selbst zum Ochsen.

Gummitwist

Bei Gummitwist wird ein langes Gummiband benötigt und kann ab 5 Jahren mit 3 oder mehr Mitspielern gespielt werden. Zwei der Mitspieler spannen das Gummiband zwischen ihren geöffneten Beinen. Zu Beginn in Höhe der Knöchel. Runde für Runde wird das Gummiband ein Stückchen weiter nach oben geschoben. Zuerst zum Knie und dann zur Hüfte. Der dritte Mitspieler muss nach einem bestimmten Muster beziehungsweise über das Gummiband hüpfen. Der Schwierigkeitsgrad wird erhöht, sofern die Beine geschlossen sind. Für Experten lässt sich Gummitwist auch mit einem Bein spielen.

Prellball

Bei diesem Spiel können so viele Spieler wie möglich teilnehmen. Benötigt wird ein Stück Kreide und ein Ball. Zunächst wird mithilfe einer Kreide eine Kästchen-Leiter auf den Boden gemalt. Die Leiter umfasst die Zahlen zwischen 1 und 10. Allerdings dürfen die Kästchen nicht zu klein sein. Der startende Spieler wirft den Ball in das Feld mit der Nummer 1, sodass er wieder zurückspringt.

Der Ball darf nun jedoch nicht gefangen werden, sondern muss mit der flachen Hand in das nächste Feld geprellt werden. Dieser Vorgang wird für alle anderen Kästchen gespielt. Sofern der Ball nicht im richtigen Feld landet, ist der nächste Mitspieler an der Reihe. Beim nächsten Spielzug müssen Spieler wieder an dem Punkt ansetzen, an dem sie es fehlerfrei geschafft haben. Wer als Erster alle Kästchen getroffen hat, ist der Sieger des Spiels.

Hüpf-Schnecke

Das Spiel Hüpf-Schnecke ist ein weites tolles Spiel für draußen. Benötigt werden 2 oder mehr Spieler. Zunächst wird auf den Boden ein Spielfeld in Form einer Schnecke gezeichnet und anschließend in einzelne Kästchen unterteilt. Am besten sollten die Kästchen groß genug sein, um bequem hinein hüpfen zu können.

Die Mitspieler versuchen nun auf einem Bein durch alle aufgemalten Kästchen vor und zurück zu hüpfen. Dabei darf die Linie nicht berührt werden. Wer einen kompletten Durchgang ohne Berührung schafft, darf anschließend ein Kästchen sperren. Die anderen Hüpfer müssen bei ihrem Durchgang das gesperrte Kästchen überspringen. Darauf ausruhen darf sich nur das Kind, welches das Kästchen gesperrt hat. Am besten wird für jeden Mitspieler eine Farbe festgelegt, sodass sich die Kästchen besser unterschieden lassen. Runde für Runde wird es schwieriger. Wer als Letzter ganz durch die Schnecke kommt, hat das Spiel Hüpf-Schnecke gewonnen.

Ball über die Schnur

Das Spiel benötigt mindestens 2 Spieler und kann bereits ab 6 Jahren gespielt werden. Benötigt werden lediglich ein großer weicher Ball sowie eine lange Schnur. Die Schnur wird auf mindestens 3 Meter gespannt. Am besten sollte sie ein gutes Stück über die Köpfe der Kleinen hängen. Die Mitspieler werden anschließend in 2 Gruppen aufgeteilt. Der Ball wird nun über die Schnur von Team zu Team geworfen.

Allerdings darf der Ball nicht den Boden berühren, ansonsten bekommt die gegnerische Mannschaft einen Punkt. Allerdings muss nicht zwingend gegeneinander gespielt werden. Im Endeffekt können die Kinder auch festlegen, wie oft der Ball die Schnur überqueren muss. Beispielsweise kann das Spiel als gewonnen angesehen werden, sobald der Ball mehr als 50-mal über die Schnur geschlagen wurde.

Fazit

Spiele für Kinder im Außenbereich gibt es viele. Jedes davon lässt sich nochmal verändern und den Bedürfnissen anpassen. Sie eignen sich ideal für einen Geburtstag oder einen Besuch von Freunden und garantieren langen Spielspaß.